Bauen fördern: Fördermittel clever kombinieren

  • Finanzierung / Förderung

- Auf dem Informationsportal baufoerderer.de des Verbraucherzentrale Bundesverbands (vzbv) finden private Bauherren jetzt noch einfacher und schneller Fördermittel für Neubau, Kauf und Sanierung.

Wienerberger

Ein Vorteil für Käufer oder Bauherren von Wohneigentum. Der Bauboom in Deutschland hält an: 2016 wurde mit 277.000 fertiggestellten Wohnungen der höchste Stand seit 2004 erreicht. Mehr als die Hälfte der Wohnungen wurden mit den Förderkrediten der KFW finanziert. Diese Gebäude sind also noch energiesparender gebaut, als es der gesetzliche Mindeststandard verlangt. Mehr als die Hälfte der Bauherren greift bei der Wärmeversorgung auf die Nutzung von erneuerbaren Energien zurück.

Für private Bauherren entstehen echte Vorteile, wenn Kauf und Sanierung mit Unterstützung verschiedener Förderkredite finanziert werden können. Neben günstigen Zinsen ermöglichen die staatlichen Förderkredite oft auch Tilgungszuschüsse, wovon die Kreditnehmer nachhaltig profitieren, da so die zurückzuzahlende Kreditsumme deutlich reduziert wird.

Auf dem Portal baufoerderer.de des vzbv werden Verbraucherinnen und Verbraucher seit 2002 von Experten der Verbraucherzentralen unabhängig zu Neubau und Modernisierung, Baufinanzierung sowie zu Recht und Verträgen informiert. Das Portal bringt Licht in den Förderdschungel und zeigt Verbrauchern, wie die Fördermittel von Bund und Ländern clever miteinander kombiniert werden können.

Checklisten, interaktive Grafiken sowie kostenlose Ratgeber und Hintergrundartikel runden das Informationsangebot von baufoerderer.de ab. Bei der Entwicklung des Informationsportals wurde der vzbv von seinem Kooperationspartner KfW unterstützt.